Alt- und Sopransaxophon, Synthesizer

Live - Studio - Unterricht

Aktuelles Solo-Album:

 

Diese Musik erzählt von flüchtigen Paradiesen, vom Gefühl des Verlorenseins und der Suche nach Orientierung. Von magischen Momenten und mystischer Verklärung.

Von Momenten des Einsseins und der Frage: Was bleibt?

 

Und immer wieder gibt es da etwas, das uns aus uns selbst heraus zieht, ins Unbekannte, zum Horizont, zum Licht in der Ferne, zum oder zur ewigen Geliebten.

 

Es geht in dieser Musik auch um das Verhältnis von Technik und Seele.

Die „organischen“ Linien des Saxophons hauchen den elektronischen Klanglandschaften Leben ein.

Und es geht um Entschleunigung. Die Stücke sind langsam und lang, die Musik atmet, man könnte also auch sagen, sie ist lang-atmig.

Slow Food für die Ohren.

 

Für mich ist es ein Zurück zu den Wurzeln.

In meiner Jugend bin ich durch die kosmischen Klangwelten von Klaus Schulze, Jean Michel Jarre, Eberhard Schoener und Brian Eno gereist.

Noch bevor ich angefangen habe, Saxophon zu spielen, habe ich mich intensiv mit elektronischen Klängen beschäftigt.

 

Vielleicht passt dieser Soundtrack ja auch zu deinem Leben?

 

Erhältlich oder zu hören ab sofort in allen gängigen Shops, z.B. hier: